Arrow
Arrow
Slider
Banner
Schülerinnnen und Schüler setzen sich für die Demokratie ein Demokratiekonferenz




DemokratiekonferenzDas Hertener Glashaus war gut besetzt, denn die 4. Demokratiekonferenz am 8. Mai bot ein interessantes Programm. Nach einleitenden Worten durch den Bürgermeister Fred Toplak gaben Sabine Weißenberg und Daniela Frank-Varenholt zunächst einen Rückblick der Aktivitäten aus den vergangenen zwei Jahren. Auch Schülerinnen und Schüler der RPS waren an einzelnen Projekten beteiligt, ganz im Sinne von „Schule gegen Rassismus – Schule für Courage“ brachten sie sich beispielsweise an der Gestaltung des Antirassismus-Bus oder am Aufbau des Jugendforums mit ein. Im Gedächtnis ist auch noch die aufwühlende Lesung von Mo Asumang „Mo und die Arier“ im Forum der Schule im Oktober letzten Jahres. Weiter im Programm ging es mit dem Kurzfilm „Rhetorik der Angst“, der die Strategien rechtspopulistischer DemokratiekonferenzArgumentation verdeutlichte, anschließend lud der Vortrag von Dr. Carsten Koschmieder „Rechtspopulismus eine Gefahr für die Demokratie?!“ zur Diskussion ein. Das Programm „Demokratie leben“ geht in Herten weiter, Schülerinnen und Schüler können sich mit Projektideen zur Stärkung demokratischer Strukturen an das Kulturbüro wenden, falls sie Aktionen planen und eine (finanzielle) Unterstützung benötigen. Außerdem vormerken: Am 12. & 13. Juli ist der „missio-Truck: Menschen auf der Flucht“ auf dem Schulhof, der Gruppen ab der 8. Jahrgangsstufe zu einem Besuch einlädt.
Ariane Schön
Webdesign aus Herten: www.designsektor.de