Arrow
Arrow
Slider
Banner

Tolle Skitage der Rosa-Parks-Schule

 

Vom 29.01 – 06.02-2010 machte sich eine Gruppe der Rosa-Parks-Schule auf, um die Bergwelt Österreichs auf Skiern zu entdecken

 

 

Bereits zum vierten Mal führte die Skifahrt der Rosa-Parks-Schule nach Kärnten zum Mölltaler-Gletscher. In diesem Jahr machten 37 Schülerinnen und Schüler die Pisten unsicher. Begleitet wurden sie von den Lehrern Angelika Juskowiak, Andreas Moch, Nicole Meyer, Corinna Lüdeke und Andreas Jöstingmeier, sowie Olaf Broda als Betreuer.Gruppenfoto

 

Mit Skigymnastik waren die Schüler in den Wochen zuvor auf den Skiunterricht vorbereitet worden. Die Meisten waren das erste Mal in Österreich und zeigten sich begeistert von der Bergwelt der Alpen. So wurde den Jugendlichen nicht nur die Freude an der Bewegung im Schnee, sondern auch Respekt vor der Bergwelt und der Natur vermittelt.

 

An vier von sechs Skitagen herrschte bestes Skiwetter mit Sonnenschein. Bei idealen Pistenbedingungen mit Schneehöhen bis zu drei Metern lernten alle Anfänger schnell das Skifahren und konnten schließlich sogar die Talabfahrt bewältigen. Auch die Fortgeschrittenen kamen auf ihre Kosten: Sie feilten an ihrer Technik und eroberten so das gesamte Skigebiet.

 

Skigruppe_1Als Unterkunft diente wie auch in den Jahren zuvor das Jugendhotel Alpenhof in Obervellach. Traditionell wurden die Schüler mit Gitarrenmusik und Gesang für den Pistentag geweckt. In kleinen Skigruppen wurde dann auf dem Gletscher geliftet, schneegepflügt, Bögen geübt, gekantet, getrickst und viel gelacht.

 

Nach einem gelungenen Tag auf der Piste gab es anschließend ein vielfältiges Abendprogramm: In den abendlichen Übungsstunden bearbeiteten die Schüler den mitgebrachten Unterrichtsstoff und lernten die Pistenregeln, wesentliche Gefahrenmomente des Skisports und Grundkenntnisse des Verhaltens bei Unfällen auf der Piste.

 

Abwechselung bot das Eisstockschießen, bei dem die Siegermannschaft erneut einen Pokal mit nach Hause nehmen durfte.Skigruppe_2

 

Die Skifreizeit war wieder ein unvergessliches Erlebnis für Schüler, Lehrer und Betreuer. Für alle war es ein besonderes Highlight, dass das traditionelle Wecken mit Gitarre und Gesang am letzten Morgen um 5:50 Uhr von einigen Schülerinnen übernommen wurde!

 

Diese Fahrt wird allen als ein besonderer Höhepunkt ihrer Schullaufbahn in Erinnerung bleiben. Somit soll es auch im nächsten Jahr wieder heißen: „Obervellach - wir kommen!"

Webdesign aus Herten: www.designsektor.de