rps-pic-01.jpg
pic-02.jpg
pic-03.jpg
pic-04.jpg
HP2.jpg
16.05.2022





Einst trug sich zu…

André Wülfings Beruf ist Geschichtenerzähler - und so stellte er sich auch den Schüler:innen der 6. und 7. Jahrgangsstufe in der Woche vor den Osterferien vor. Schnell wurde deutlich, was denn das Besondere an einem Geschichtenerzähler ist, denn mit hohem Stimmeinsatz ließ er Hexen lebendig werden oder er beschrieb einen donnernden Schiffsuntergang. Im Mittelpunkt standen Fabeln und Balladen und auf Zuruf gab er Reime zum Besten oder er vertiefte sich mit den Zuhörenden in die historischen Begebenheiten einzelner Erzählungen. „Walle! Walle…“, so heißt es im „Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe, der neben Heinrich Heine zu Wort kam. Aber auch moderne Deutungen alter Stoffe, wie die vom „Rattenfänger von Hameln“ in der Version von Hannes Wader wurden vorgetragen. So mancher Text war den Schüler:innen bereits aus dem Deutschunterricht bekannt und nicht selten konnten sie sogar mitsprechen. Anschließend probierten sie sich in einem einstündigen Workshop selbst aus. André Wülfing gab ihnen wichtige Tipps und Anregungen für einen gelungenen Vortrag. Als literarischer Beitrag im Kulturfahrplan und angebunden an den Deutschunterricht kann dieses Projekt jährlich stattfinden und Gelerntes so erfahrbar machen. Der Künstler hat in Dortmund seine Wülfing Geschichtenbühne gegründet und ist außerdem im Kreativteam am Consoltheater Gelsenkirchen tätig. Er ist auch für die jährliche Gelsenkirchener Figurentheaterwoche verantwortlich.  

Webdesign aus Herten: www.designsektor.de