rps-pic-01.jpg
pic-02.jpg
pic-03.jpg
pic-04.jpg
HP2.jpg

23.05.2022






Die Schüler:innen der gesamten 7. Jahrgangsstufe machten sich am 10. Mai auf den Weg nach Recklinghausen, um sich ein Stück des berühmten Berliner Grips-Theaters anzusehen. „Kai zieht in den Krieg und kommt mit Opa zurück“ war der Titel des gut 70-minütigen Schauspiels, in dem es um die besondere Beziehung zwischen Enkel und Großvater ging. Zwei Schauspieler und ein Musiker erschufen einen eigenen Kosmos, der die Zuschauer mit in eine aufregenden Geschichte nahm.


Sie bebild
erten ihre Erzählung mit großen Stoffbahnen, Fliegerbrillen und überzeugten mit viel Spielfreude. In dem berührenden, aber auch humorvollen Stück ging es um die Macht der Erinnerungen, den Verlust durch das Vergessen und die Sinnlosigkeit des Krieges.


Einen Tag später machte jede Klasse an einem Workshop mit, in dem die Theaterpädagog
:innen vom Grips-Theater mit Standbildern und Theaterübungen das Gesehene vertieften. Die Zusammenarbeit mit den Ruhrfestpielen Recklinghausen besteht seit vier Jahren und ermöglicht dem 7. Jahrgang einen Theaterbesuch und einen Blick hinter die Kulissen.


(Fotos: Anastasiya Meijer; Ludger Haumann)

Webdesign aus Herten: www.designsektor.de