previous arrow
next arrow
Slider

Zwei Kulturpreise für die RPS

Großer Jubel bei den Schattenspielerinnen aus dem 9. Schuljahr

Ekstase bei den HipHoppern.

 

„Nur ein Rendezvous“ sollte es sein, das Schattenspiel von Mädchen der letztjährigen Klasse 8.1, eigenständig verfasst und auf die Bühne gebracht mit Unterstützung von Carina Langanki, Theaterpädagogin aus Herne.
Dann wurde es ein umjubelter Erfolg bei der Sommermatinee der RPS.
Und jetzt wird die Arbeit mit dem Jugendkulturpreis der Stadt Herten 2019 belohnt.
Glückwunsch und Respekt, Mädels!


Kaum zu glauben, aber noch ein zweiter Jugendkulturpreis geht dieses Jahr an die RPS.

Damir Elezi suchte und fand im (damaligen) 7. Jahrgang eine bunt gemischte Truppe von Mädchen und Jungen, die mit ihm zusammen eigene Texte erarbeiteten, in Rap-Songs umwandelten und die Bühnenumsetzung probten.
Das Ergebnis war eine Knallerperformance, die einen kaum zu toppenden Schlusspunkt der Sommermatinee der RPS setzte.
„Yo, Bro“! Auch diese Gruppe erhält in diesem Jahr einen Jugendkulturpreis!
Ebenfalls Glückwunsch und „Respect“!

Am 22. November um 18 Uhr werden diese Preise im Glashaus in Herten übergeben.
Hier gibt es noch einmal Kostproben aus den Arbeiten aller Preisträger zu sehen.

Ein Dank gebührt allen an der Rosa Parks Schule, die mit Ihrer Unterstützung den jungen Künstlern und Künstlerinnen den Weg freigemacht haben!

Für das Kulturteam

Bernd Goralski

Webdesign aus Herten: www.designsektor.de